PAUL für Natur und Landschaft




Natur und Landschaft sind sowohl aus ökologischer Verantwortung für die kommenden Generationen als auch für einen nachhaltigen ökonomischen Erfolg unverzichtbar.
Eine möglichst flächendeckende, umweltverträgliche und an die jeweiligen Preis-Kosten-Relationen angepasste Landbewirtschaftung ist auch in den Gebieten mit naturbedingten Nachteilen des Landes erforderlich. Da diese gesellschaftlichen Leistungen nicht durch Marktpreise abgegolten werden, bedarf es einer gezielten Honorierung aus öffentlichen Mitteln.
Zu den in diesem Themenbereich geförderten Maßnahmen gehören z.B. Ausgleichszulagen für benachteiligte Gebiete (Agrarumweltmaßnahmen (PAULa)) und verschiedene Maßnahmen zur Erhaltung des ländlichen Erbes, aber auch die Förderung für Spezialmaschinen für Weinbausteillagen und Umwelttechniken.


Keine Dokumente gefunden


siehe auch: Programm PAULa





    www.eler-paul.rlp.de drucken