ELER-Code 323.3
Erhaltung des ländlichen Erbes: Anlage von Schutzpflanzungen und vergleichbaren landschaftsverträglichen Anlagen

Was soll erreicht werden?
  • Schutz und Erhalt der Strukturen der Kulturlandschaft
  • Entgegenwirken von Beeinträchtigungen der biotischen Ressourcen und der Landschaftsstruktur durch die Anlage von Schutzpflanzungen oder vergleichbaren landschaftsverträglichen Maßnahmen
  • Entgegenwirken bzw. Ausgleich von Beeinträchtigungen
  • Ergänzung und Aufwertung vorhandener, wertvoller Strukturelemente
  • Schaffung eines positiven Beitrags zum Natur- und Landschaftsschutz

Was wird gefördert?
  • Investitionen in Schutzpflanzungen und vergleichbare landschaftsverträgliche Anlagen einschließlich der Vorarbeiten
  • Betreuung der Zuwendungsempfänger

Wer wird gefördert?
  • Gemeinden und Gemeindeverbände
  • Natürliche Personen und Personengesellschaften sowie juristische Personen des privaten Rechts
  • Wasser- und Bodenverbände sowie ähnliche Rechtspersonen

Wie wird gefördert?
  • Bis zu 45 % der förderfähigen Kosten bei Gemeinden, Gemeindeverbänden, sowie Wasser- und Bodenverbänden als Zuwendungsempfänger
  • Bis zu 25 % der förderfähigen Kosten bei natürlichen Personen und Personengesellschaften sowie juristische Personen des privaten Rechts als Zuwendungsempfänger
  • Mögliche Erhöhung der Fördersätze um bis zu 10 % für Maßnahmen im Rahmen der Umsetzung eines integrierten ländlichen Entwicklungskonzeptes oder einer vergleichbaren Planung

Wer ist Ansprechpartner?

Förder- und verwaltungsrechtliche Fragen:
Dienstleistungszentren Ländlicher Raum (DLR)

Wo wird beantragt?

Dienstleistungszentren Ländlicher Raum (DLR)

Wo gibt es weitere Informationen?

Dienstleistungszentren Ländlicher Raum (DLR)





    www.eler-paul.rlp.de drucken