Sonnenscheindauer -- CSD3 zur Messung der Sonnenscheindauer

Interpretation der Messwerte

Die Sonnenscheindauer wurde von der Weltmeteorologischen Organisation (WMO) als der Zeitraum definiert, in dem die direkte Sonneneinstrahlung den Wert von 120 W/m² übersteigt und wird in Stunden gemessen.

In der Landwirtschaft kann das Wissen um die Sonnenscheindauer auf Anbauflächen die Ernteprognose erleichtern.


Beschreibung

Der CSD3 misst die Sonnenscheindauer durch einen hochwertigen Glaszylinder. Er hat keine beweglichen Teile und nutzt drei Photodioden mit speziellen Diffusoren für die analoge Berechnung wann die Sonne scheint. Sein Signalausgang schaltet auf hoch oder niedrig für sonnig oder nichtsonnig. Die kalkulierte Direktstrahlung steht ebenfalls zur Verfügung.
Der wasserfeste Steckverbinder am Kabel erleichtert die Installation und Wartung. Standardkabellänge ist 15 Meter, optional 25 Meter. Die große Trocknungspatrone mit Schraubkappe hält länger und ein Feuchtigkeitsindikator zeigt an, wann sie gewechselt werden muss.



Technische Daten

ProduktnameCSD3
Spektralbereich400 bis 1100 nm
Betriebstemperaturbereich-40 °C bis +70 °C
Sonnenscheinsignal1 ±0,1V (bei direkter Strahlung > 120 W/m²)
Genauigkeit der Sonnenscheindauer> 90 % (über den gesamten Monat)
Analoges Ausgangssignal1 mV/Wm² (direkte Strahlung)
Genauigkeit für Direktstrahlung> 90 % (bei klarem Himmel)
Stabilitätsabweichung< 2 % Abweichung pro Jahr
Temperaturabhängigkeit< 0,1 % / °C
Ansprechzeit< 1 ms
Leistungsaufnahme< 0,1 W bei 12 VDC (9 - 15 VDC)
Heizstufe 11 ±0,1 W bei 12 VDC (bei Tauanlagerungen)
Heizstufe 210 ±1 W bei 12 VDC (bei Frost und Schnee)
Temperaturregler (optional)Stufe 2 AN < 6 °C ±3 °C
Stufe 2 AUS > 14 °C ±3 °C



Hersteller:Kipp & Zonen
Delftechpark 36
2628 XH Delft
The Netherlands
T: +31(0)15 2755 210
F: +31(0)15 2620 351
www.kippzonen.de



Bilder:



Download: db_sonnenscheindauer_d.pdfdb_sonnenscheindauer_d.pdf ka_sonnenscheindauer.pdfka_sonnenscheindauer.pdf



    www.am.rlp.de drucken