Kirchturmdenken überwinden –
Regions- und grenzüberschreitende Zusammenarbeit im ländlichen Raum



Über den LEADER-Ansatz des Entwicklungsprogramms PAUL werden Kooperationen zwischen Lokalen Aktionsgruppen – sowohl gebietsübergreifend in Rheinland-Pfalz und Deutschland als auch europaweit – in besonderer Weise gefördert.

Das endogene Entwicklungspotenzial ländlicher Regionen kann nicht nur durch die Zusammenarbeit zwischen verschiedenen Akteuren einer Region, sondern vor allem durch gemeinsame Projekte über die Grenzen der eigenen Region hinaus besser ausgeschöpft werden.

Lokale Aktionsgruppen der LEADER- und ILE-Regionen (= Impulsregionen) können Erfahrungen, kreatives Potenzial und innovative Ideen innerhalb ihrer Region bündeln. Im Rahmen eines Kooperationsprojektes mit einer oder gar mehreren Regionen können Know-how ausgetauscht und anschließend Initiativen gemeinsam in die Tat umgesetzt werden.

Es gilt, das Kirchturmdenken innerhalb der eigenen Region zu überwinden und regionsübergreifende Netzwerke und Strukturen aufzubauen und zu nutzen. So kann für alle Beteiligte ein zusätzlicher Mehrwert erschlossen werden.


Wie profitiert meine Region durch Kooperation?
  • Mögliche Erschließung zusätzlicher finanzieller Eigenmittel
  • Zusätzliche Erschließung von Manpower und Know-how
  • Wissenstransfer und Erfahrungsgewinn
  • Kennenlernen neuer Sicht- und Arbeitsweisen
  • Erweiterung bestehender Netzwerke durch neue Kontakte

Wer kann kooperieren?
  • LEADER-LAG untereinander, deutschland- und EU-weit
  • LEADER-LAG und Regionen, die einen LEADER-ähnlichen Ansatz verfolgen (z. B. ILE-Regionen) – auch über EU-Grenzen hinweg

In unserer Broschüre „Lust auf LEADER – Hand in Hand“ laden wir Sie ein, mehr über das Thema Zusammenarbeit und bereits umgesetzte Kooperationsprojekte über die Grenzen von Rheinland-Pfalz und Deutschland hinaus zu erfahren. Weitere Details entnehmen Sie den Homepages der jeweiligen LEADER-LAG.

Um die Informationen rund um Kooperationen einem noch breiteren Publikum zugänglich zu machen, wurde die Broschüre in die englische und französische Sprache übersetzt:

"Go for LEADER - Hand in Hand" (engl.)

"Envie de LEADER - Main dans la Main" (franz.)


Interesse an einer Kooperation?
Kontaktieren Sie uns unter: vwb-eler-paul@mulewf.rlp.de

Informationen zu Kooperation der Deutschen Vernetzungsstelle Ländliche Räume (DVS)





    www.eler-paul.rlp.de drucken