Zentrifugalbeschleunigung

Jeder sich auf einer gekrümmten Bahn bewegender Körper erfährt scheinbar eine vom Krümmungsmittelpunkt aus gesehen nach außen, senkrecht zur Bewegungsrichtung gerichtete "Schein-Beschleunigung", die proportional dem Quadrat der Geschwindigkeit und umgekehrt proportional zum Krümmungsradius ist. Der Krümmungsradius ist dabei positiv im Falle einer zyklonalen Krümmung. Wenn sich der Körper speziell auf einer Kreisbahn bewegt, so muß der Zentrifugalbeschleunigung eine genau gleich große, aber entgegengesetzt gerichtete Beschleunigung entgegenwirken. Dies ist die Zentripetalbeschleunigung (Betragsgleichung: a = v²/R ). Bei einem zyklostrophischen Gleichgewichtswind entspricht die Zentripetalkraft der Druckgradientkraft.





    www.am.rlp.de drucken