Meldung von historischen Nutzpflanzensorten

Herzlich Willkommen beim Meldeportal „Historische Nutzpflanzensorten in Rheinland-Pfalz“. Wir freuen uns, dass Sie an der Erfassung historischer Nutzpflanzensorten mitarbeiten wollen. Darüber hinaus können Sie zukünftig Saat- und Pflanzgut Ihrer gemeldeten Sorten in der Sortenbörse für die Öffentlichkeit anbieten (dieses Angebot befindet sich noch im Aufbau).

Für die meist gestellten Fragen rund um die Sortenmeldung haben wir Ihnen eine Liste mit dazugehörigen Antworten erstellt. Für weitere Fragen stehen wir Ihnen sehr gerne zur Verfügung (Kontakt).

In welche Pflanzengruppe ordne ich meine Sorte ein?
Bei der Online-Erfassung einer Sorte müssen Sie im ersten Schritt eine passende Pflanzengruppe auswählen. Sie wählen in der Menüleiste zwischen Ackerfrucht oder Feldfutterpflanze, Obst, Gemüse, Rebe oder Kräuter. Entsprechend Ihrer Wahl wird ein passendes Meldeformular generiert. Welcher Gruppe Ihre Sorte angehört, können Sie in der Artenliste nachschlagen.
Falls Sie in der Artenliste nicht fündig werden, so wählen Sie eine Gruppe nach Ihrer persönlichen Einschätzung. Im Zweifelsfall wenden Sie sich bitte an uns.

Wie gehe ich vor, wenn ich den Namen meiner Sorte nicht (sicher) kenne?
Für “namenlose” Sorten kreieren Sie bitte aus folgenden Bestandteilen selbst einen Namen:
Ihr Name + Kulturart + Standort der Sorte (z. B. Meiers Stangenbohne Monzingen; Tante Ernas Gelber Apfel Argenschwang).

Wie gebe ich einen oder mehrere Standort(e) einer Sorte ein?
Über eine Karte des Google-Service geben Sie per Mausklick genaue Standortkoordinaten ein. Ihre Angaben werden später im Internet auf der Themenseite "Biodiversität" des Dienstleistungszentrums Ländlicher Raum veröffentlicht, jedoch stark vergröbert, um die Kultur zum Beispiel vor Diebstahl oder Vandalismus zu schützen.

Fall 1: Flächige Kultur (z. B. Wingert, Getreidefeld)
Setzen Sie den Mausklick etwa mittig auf die Kulturfläche, selbst wenn sie sich über mehrere nachbarliche Flurstücke zieht.

Fall 2: Einzelne Pflanze (z. B. Obstbaum, Hausstock)
Falls die Pflanze im Luftbild erkennbar ist, setzen Sie den Mausklick möglichst genau auf sie. Ansonsten bitten wir um eine ungefähre Standortangabe via Mausklick.

Fall 3: Eine Sorte auf mehreren Standorten
Sie können im gleichen Formular bis zu fünf Standorte angeben. Bedingung ist, dass die sortenspezifischen Daten wie Alter der Kultur, Merkmale der Kultur an allen Standorten sehr ähnlich sind.
Trifft diese Bedingung nicht zu, bitten wir Sie für jeden Standort ein neues Formular auszufüllen. Hierbei reicht die Angabe der Pflichtdaten aus.

In der Sortenerfassung ist die Angabe des Standorts der Sorte Pflicht, da nur Meldungen existenter Sorten für die Datenbank bedeutend sind und alle Meldungen grafisch aufbereitet werden. Es soll die Sortenverteilung und –häufigkeit in Rheinland-Pfalz ermittelt werden.

Gibt es neben der Online-Erfassung auch eine Erfassung über ein Papierformular?
Sie haben die Möglichkeiten, Ihre Sorten über das Portal online zu melden, sich eine Papierversion des Meldeformulars von uns zusenden zu lassen (Kontakt) oder das Meldeformular downzuloaden und selbst auszudrucken: (PDF-Version von meldbogen_Papierversion 6)

Was passiert mit meiner Sortenmeldung?
Über ein Formular werden von Ihnen Informationen zu noch vorhandenen alten und/oder traditionellen Nutzpflanzen-Sorten in Rheinland-Pfalz abgefragt. Die Daten werden dauerhaft in eine Datenbank eingetragen. Die Datenbank soll unter anderem Grundlage für Projekte zum Finden und Erhalten stark bedrohter “alter” Nutzpflanzensorten sein.
Änderungen dieser sortenspezifischen Daten können Sie in naher Zukunft über ein persönliches, passwortgeschütztes Konto selbst tätigen. Sie sind für den Inhalt selbst verantwortlich.
Ihre Informationen zur Sorte werden über die Themenseite "Biodiversität" des Dienstleistungszentrums Ländlicher Raum sofort veröffentlicht, weitergehende Datenfreigabe wie z. B. persönliche Daten bestimmen sie über Ihre Einverständniserklärungen zur Nutzung des Meldeportals.
Mit Ihrem Einverständnis wird Ihre Sorte auch in der Sortenbörse angeboten (Bestimmungen der Sortenbörse). Dort gelten die Bestimmungen des Saatgutverkehrsgesetzes.

Was passiert mit meinen persönlichen Daten?
Was mit Ihren persönlichen Daten passiert, bestimmen Sie in Ihren Einverständniserklärungen zur Nutzung des Meldeprotals. Leider muss aus technischen Gründen derzeit jede Ihrer Sortenmeldungen separat von Ihnen bestätigt werden. Dazu erhalten Sie jeweils per eMail einen Bestätigungslink. In naher Zukunft wird Ihnen jedoch ein persönliches, passwortgeschütztes Konto bereitgestellt werden.

Erhalte ich Unterstützung bei der Eintragung großer Datenmengen?
Falls Ihnen bereits umfangreiche Datenmengen elektronisch erfasst vorliegen (z. B. als EXCEL-Datei oder in Datenbank-Systemen), sprechen Sie uns an. Wir versuchen, gemeinsam mit Ihnen eine technische Lösung der Datenübertragung zu finden.








Download:
Erfassungsbogen.pdf
Erfassungsbogen Deckblatt.pdf



     drucken