Neue Weinwirtschafterklasse startet ins Fachschulprojekt

Neues Jahr, neue Klasse – aber eine Sache bleibt: Bei den Agrartagen 2020 möchten die angehenden Weinwirtschafter der Fachschule am DLR Rheinhessen-Nahe-Hunsrück in Oppenheim ein spannendes Sortiment ihrer eigenen Weine präsentieren.

Seit 2003 werden in Oppenheim, ganzheitliche Qualitätsprojekte in den Unterricht integriert. Die Überlegungen waren und sind es bis heute, den ganzheitlichen Qualitäts-Denkansatz in die Praxis umzusetzen. Die Praxisprojekte beginnen im Weinberg und enden mit dem Verkauf der Weine. Die Markenentwicklung und die Gestaltung eines Kommunikationskonzepts gehören genauso zu den Aufgaben der Schüler, wie die Erarbeitung und Umsetzung önologischer Fahrpläne. Seit ein paar Jahren werden die Projektweine an den Agrartagen Rheinhessen in Nieder-Olm nicht nur vorgestellt, sondern auch verkostet und verkauft. Hier schließt sich der Kreis von der Rebe bis zur Vermarktung! Es liegt alles in der Hand der „Fachschulklasse“. Fachlehrer aller Fachbereiche sind involviert und begleiten die Schülerprojekte. Eingebunden ist der Lehr- und Versuchsbetrieb des DLR Rheinhessen-Nahe-Hunsrück, die Weinberge und die Kellerei bis hin zum Kompetenzzentrum für Weinmarkt und Weinmarketing RLP.



Handlese von Spätburgundertrauben im Oppenheimer Kreuz. Foto: Matthias Gutzler

Bereits jetzt arbeiten die Schüler mit Hochdruck an ihrem Projekt. Einen Namen gibt es zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht. Allerdings kann verraten werden, dass in diesem Jahr die Burgundersorten im Mittelpunkt stehen. Die aktuelle Entwicklung können Sie auf Facebook und Instagram verfolgen.






Ina-Johanna.Becker@dlr.rlp.de     www.Weinmarketing.rlp.de drucken nach oben