Wetterbeobachtung

Eine Wetterbeobachtung ist die Grundlage für jede Wettervorhersage und Klimaforschung. Dazu zählen sowohl die Beobachtungen mit dem freien Auge (Bestimmung der Wolken und des Bedeckungsgrades, Feststellung bestimmter Wettererscheinungen, z.B. Nieselregen oder Gewitter, Zustand der Erdoberfläche) als auch Beobachtungen mit Hilfe von Meßgeräten (Luftdruck, Temperatur, Luftfeuchtigkeit, Niederschlagsmenge). Diese meteorologischen Beobachtungen bilden das Fundament der Meteorologie. Während für den Flugwetterdienst die Beobachtungen halbstündlich oder stündlich, für die Zwecke der Synoptik dreistündlich, um 00, 03, 06, 09, 12, 15, 18 und 21 UTC durchgeführt werden, so werden die Beobachtungen für die Klimaforschung nur dreimal täglich um 07, 14 und 21 Uhr Lokalzeit durchgeführt.





    www.am.rlp.de drucken nach oben