Wetterballon

Dient dazu ein vertikales Profil der die Atmosphäre charakterisierenden Parameter (Temperatur, Druck, Feuchte) zu erhalten. Eine an einer Schnur unter dem Ballon befestigte Radiosonde ermittelt alle paar Sekunden diese Parameter und sendet sie an eine Empfangsstation am Boden. Aufgrund der horizontalen Verlagerung des Ballons kann man ebenfalls auf die Windverteilung in der Atmosphäre schließen. Die modernen Sonden übermitteln ihre jeweilige Position automatisch durch GPS-Sender was ein großer Vorteil ist, weil früher Ballone lediglich bei gutem Wetter manuell mit Theodolithen verfolgt werden konnten.


(Bildquelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Hauptseite)





    www.am.rlp.de drucken nach oben