Zwischenhoch

Zwischen zwei aufeinanderfolgenden Tiefdruckgebieten entsteht eine Hochdruckzone, das Zwischenhoch. In Deutschland werden Zwischenhochs häufig im Winter beobachtet, wenn die Tiefdruckaktivität auf der Nordhalbkugel weiter nach Süden vorrückt. Zwischenhochs bewegen sich rasch weiter, daher dauert das ruhige Hochdruckwetter meistens nicht viel länger als 12 bis 24 Stunden an. Dann folgt das Frontensystem des nachfolgenden Tiefs.





    www.am.rlp.de drucken nach oben