Verdampfung

Übergang eines Stoffes vom flüssigen in den gasförmigen Aggregatzustand, wobei die "Verdampfungsstärke" von Faktoren wie dem Umgebungsdruck und der Temperatur der Flüssigkeit abhängt. Je wärmer die Flüssigkeit ist, desto größer wird der Verdampfungsdruck (mehr Flüssigkeit verdampft). Falls der Verdampfungsdruck dem Umgebungsdruck entspricht, so setzt das Sieden ein. Durch die Kenntnis des atmosphärischen Luftdruckes und der relativen Feuchte kann man die Siedetemperatur berechnen.





    www.am.rlp.de drucken nach oben