Diese Seite drucken

Fenster schliessen


Dienstleistungszentren Ländlicher Raum - Rheinland-Pfalz (www.DLR.RLP.de)


Mörsdorf [31018]      Vereinfachte Flurbereinigung nach §86(1) Nr.1
Zust. Dienststelle: DLR Westerwald-Osteifel mit Dienstsitz: Mayen
 
 
Wege- und Gewässerplan
Der im Benehmen mit dem Vorstand der Teilnehmergemeinschaft aufgestellte Wege- und Gewässerplan mit landespflegerischem Begleitplan (s. unter 5. Karten) wurde inzwischen durch Beschluss der Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion Trier planfestgestellt und ist bestandskräftig. Dieser Plan beinhaltet alle auszuführenden Baumaßnahmen und stellt vereinfacht ausgedrückt das Grundgerüst für die spätere Zuteilung der neuen Flurstücke dar.
 
letzte Aktualisierung: 09/09/2019
1. Verfahrensgebiet
2. Ziele des Verfahrens
3. Verfahrensablauf
4. Bekanntmachung
5. Karten
6. Vorstand der TG
7. Mitarbeiter des DLR Westerwald-Osteifel in Mayen
8. Verfahrensdaten
 
1. Verfahrensgebiet
 
Das vereinfachte Flurbereinigungsverfahren Mörsdorf besteht aus zwei räumlich getrennten Teilgebieten mit einer Gesamtfläche von rd. 600 ha. Das Verfahrensgebiet umfasst im Wesentlichen die landwirtschaftlich genutzten Flächen der Gemarkung Mörsdorf. Die Ortslage sowie einige im Südwesten und Norden an die Ortslage angrenzenden Flächen sind nicht in das Verfahrensgebiet einbezogen.
 
 
2. Ziele des Verfahrens
 
Die derzeitige Grundstücksstruktur in Mörsdorf ist nach wie vor geprägt von dem bereits 1937 durchgeführten Flurbereinigungsverfahren und weist überwiegend Gewannlängen von nur rd. 150 m auf. In der Agrarstrukturellen Entwicklungsplanung für die Gemeinde Mörsdorf wurden die vorhandenen agrarstrukturellen Mängel aufgezeigt und die Einleitung eines vereinfachten Flurbereinigungsverfahrens empfohlen.

In der vereinfachten Flurbereinigung Mörsdorf sollen deshalb die zersplitterten und unwirtschaftlich geformten Parzellen der wirtschaftenden Betriebe großzügig zusammengelegt und zweckmäßige Grundstücke geformt werden. Die Schaffung wirtschaftlicher Schlaggrößen ist zwingende Voraussetzung für den Einsatz moderner Agrartechnik und damit für eine rationelle und kostengünstige Bewirtschaftung.

In gleicher Weise werden auch die Flächen der nicht mehr selbst wirtschaftenden Grundstückseigentümer neu geordnet. Hierdurch wird ihnen die Möglichkeit eröffnet, ihre zusammengelegten Grundstücke an die künftig noch wirtschaftenden Betriebe langfristig zu verpachten.

Das vorhandene landwirtschaftliche Wegenetz ist größtenteils ausreichend. Es kann durch Einziehung von zukünftig nicht mehr benötigten Wegen und durch kleinere Ausbaumaßnahmen auf seine zukünftigen Anforderungen hin ausgerichtet werden.

Maßnahmen im Bereich des Naturschutzes und der Landespflege können im Rahmen des Bodenordnungsverfahrens in hohem Maße realisiert werden. Hierzu gehören insbesondere die Umsetzung der Planung vernetzter Biotopsysteme sowie ggfs. die Unterstützung der Ortsgemeinde Mörsdorf bei der Einrichtung eines Ökokontos.

Zu den weiteren Zielsetzungen des vereinfachten Flurbereinigungsverfahrens gehört aber auch die Weiterentwicklung des Erholungswertes der Landschaft um Mörsdorf und die Unterstützung von touristischen Entwicklungszielen. Zu diesem Maßnahmenbereich des Bodenordnungsverfahrens gehört vor allem die Ergänzung des Radwegenetzes in der Gemarkung Mörsdorf.
 
3. Verfahrensablauf
 
Einleitende Informationen
Anordnungsbeschluss
Wahl des Vorstandes der TG
Bekanntgabe der Wertermittlung der Flurstücke
Ausbauplanung mit landschaftspflegerischem Begleitplan
Planwunschtermin
Allgemeiner Besitzübergang
Bekanntgabe des Flurbereinigungs- bzw. Zusammenlegungsplanes
Eintritt des neuen Rechtszustandes
Berichtigung der öffentlichen Bücher
Schlussfeststellung
 
4. Bekanntmachungen
 
Durch die Internet-Veröffentlichungen werden keine Rechtsmittelfristen begründet, maßgebend hierfür sind die Bekanntmachungen in den offiziellen Bekanntmachungsorganen der betroffenen Kommunen!
 
Flurbereinigungsbeschluss
flurbereinigungsbeschluss.pdf
Öffentliche Bekanntmachung
der Wertermittlung
wertrahmen.pdfobek_wertermittg_intern.pdf
Feststellung der Wertermittlung
oeff_fest_wert.pdf
3. Änderungsbeschluss
4. Änderungsbeschluss
Ladung zur Bekanntgabe des Flurbereinigungsplanes und zum Anhörungstermin über den Inhalt des Flurbereinigungsplanes
vorläufige Besitzeinweisung und Überleitungsbestimmungen
Mehr Grün durch Flurbereinigung
obek_mGdFlurbg.pdfobek_mGdFlurbg.pdf bestellliste.pdfbestellliste.pdf sortenbeschreibung.pdfsortenbeschreibung.pdf Merkblatt.pdfMerkblatt.pdf
Öffentliche Bekanntmachung Masselandvergabe
 
5. Karten
 
Wertermittlungskarte
(4,9 MB)
wertermittlung_dina0.pdf
Karte Plan §41 mit Legende
Karte der neuen Flureinteilung
Übersichtskarten

Naturschutzgrünland und Dauergrünland

Übersichtskarte 1:5000 Stand Nachtrag I
 
6. Vorstand der TG
 
Vorsitzender der TG:
Bernhard Seibel
Anschrift:
Heckweg 8, 56290 Mörsdorf
Telefon:
06762/960484
Email:
sonstige Mitglieder:
Petry, Franz Josef
Börsch, Ingo
Silbernagel, Franz
Weins, Franz
 
7. Mitarbeiter des DLR Westerwald-Osteifel in Mayen
 
zuständige Abteilung:
Landentwicklung/Ländliche Bodenordnung
Anschrift:
56727 Mayen, Bannerberg 4
Email:
Landentwicklung-Osteifel@dlr.rlp.de
 
Abteilungsleitung:
Turck, Sebastian
Telefon:
02651-400380
Email:
Sebastian.turck@dlr.rlp.de
 
Gruppenleiter:
Haack, Astrid
Sachgebietsleiter-
Planung und Vermessung:
Leu, Karl
Sachgebietsleiter Verwaltung:
Ommerborn, Claudia
Sachgebietsleiter Landespflege:
Jacoby, Heike
Sachgebietsleiter Bau:
Buhle, Stefan
 
Die örtliche Bauleitung und das Kassenwesen liegen in der Zuständigkeit des VTG
 
8. Verfahrensdaten
 
Verfahrensart:
Vereinfachte Flurbereinigung nach §86(1) Nr.1
Verfahrensgröße:
332.30 ha
Anzahl der Beteiligten:
148
Kosten:
Finanzierung:
beteiligte Gemeinden:
 
 

Termin: Einleitung der Wertermittlung gemeinsam mit dem Vorstand der Teilnehmergemeinschaft.
Landentwicklung Rheinland-Pfalz   ---   www.Landentwicklung.RLP.de